Metropolengespräche

Unvollendete Metropole: 100 Jahre Städtebau für Groß-Berlin –
Die Metropolengespräche

Wie können wir die Metropole der Zukunft gestalten? Wie sichern wir unsere Grün­ und Wasserräume? Wie kann Wohnraum in hoher Qualität geschaffen werden? Wie kommen wir weg vom Prinzip der autogerechten Stadt?

Antworten auf diese drängenden Gegenwarts­ und Zukunftsfragen suchen wir im Rahmen städtebaulicher Metropolengespräche, die die Ausstellung „Unvollen­dete Metropole“ begleiten. Für jedes Thema gibt es ein spezifisches Format – etwa ein Vortrag, eine Podiums­diskussion oder eine Präsentation von spannenden Zukunftsprojekten.

Ein Besuch der Veranstaltungen im Kronprinzenpalais ist nach vorheriger Anmeldung kostenfrei möglich. Da Covid­19­bedingt nur 35 Zuschauer vor Ort sein können, werden die Gespräche live gestreamt und aufgezeichnet, so dass sie auch nach dem Ereignis ange­sehen werden können. Beteiligen Sie sich an der Diskussion um die Zukunft unserer Region.


Metropolengespräche – Das Archiv

Baustelle Berlin

Mitschnitt vom 22.10.2020 aus dem Kronprinzenpalais in Berlin

Wie bezahlbarer Wohnraum in hoher städtebaulicher Qualität geschaffen werden kann

Die Metropole Berlin wächst und wächst – bis zur gegenwärtigen Atempause. Wenig spricht dafür, dass die Pause auf Dauer ist. Nach dem IBB Wohnungsmarktbericht 2019 fehlen mittelfristig rund 100.000 – 145.000 Wohnungen, um den Wohnungsmarkt zu entspannen. Eine Losung heißt: „Bauen, bauen, bauen“, das gilt für private, gemeinwohlorientierte und landeseigenen Wohnungsunternehmen. Bauen wird aber auch teurer, und die bebaubaren Flächen nehmen ab. Wie kann vor diesem Hintergrund bezahlbarer Wohnraum geschaffen werden? Und zwar ohne die Fehler des historischen seriellen Wohnungsbaus zu wiederholen, sondern in hoher architektonischer und städtebaulicher Qualität?

Begrüßung:
Tobias Nöfer, Vorsitzender des AIV zu Berlin-Brandenburg e.V.

Mit
Regula Lüscher , Senatsbaudirektorin, Berlin
Henrik Thomsen, Vorstand Deutsche Wohnen
Benita Braun-Feldweg, bfstudio-architekten, METROPOLENHAUS, feldfünf

Moderation:
Jan Lerch

Berlins vergessene Mitte

Mitschnitt vom 20.10.2020 aus dem Kronprinzenpalais in Berlin

Eine Dekade Diskussion und keine gute Lösung in Sicht?

Das Stadtmuseum Berlin eröffnete am 20. Oktober 2010 unter dem Titel Berlins vergessene Mitte. Stadtkern 1840-2010 eine Ausstellung zum Schicksal von Berlins historischer Wiege im 19. und 20. Jahrhundert, das Michael Zajonz 2010 so summierte: „…weltweit einzigartige Tabula rasa, mental und real“. Im begleitenden Katalog publizierten Experten und Honoratioren ihre Sicht auf die Berliner Mitte. Nach Ablauf von zehn Jahren schauen wir an diesem Abend gemeinsam zurück, was sich innerhalb einer Dekade verändert hat und ob die Vorschläge und Wünsche von damals noch aktuell sind.

Impulsvortrag:
Prof. Dr. Harald Bodenschatz, Kurator der Ausstellung „Unvollendete Metropole“ und AIV-Vorstandsmitglied

Mit
Prof. Dr. Harald Bodenschatz, AIV e.V.
Dr. Volker Hassemer, Senator für Stadtentwicklung und Umweltschutz sowie für kulturelle Angelegenheiten in Berlin a. D. und Vorsitzender der Stiftung Zukunft Berlin
Prof. Dr. Falk Jaeger, Autor, Architekturkritiker und -historiker
André Schmitz Schwarzkopf, Chef der Senatskanzlei a.D. und Staatssekretär für Kultur a.D.

Moderation:
Dr. Benedikt Goebel, Kurator der Ausstellung „Berlins vergessene Mitte“, Co-Kurator der „Unvollendeten Metropole“ und AIV-Vorstandsmitglied

Grosse Pläne!

Mitschnitt vom 17.10.2020 aus dem Kronprinzenpalais in Berlin

Wie sich die Preisträger des städtebaulichen Ideenwettbewerbs Berlin-Brandenburg 2070 die Zukunft vorstellen

Einführung:
Prof. Dr. Markus Tubbesing, FH Potsdam

Mit
2. Preis: Kopperroth Architektur und Stadtumbau, Berlin, SMAQ – architecture urbanism research, Berlin
Projekt: Stadtlandschaft Brandenburg-Berlin 2070 – Kontur einer Übergangsgesellschaft

1. Preis: Bernd Albers Gesellschaft von Architekten GmbH, Berlin, Vogt Landschaft GmbH, Berlin
Projekt: Zusammenwachsen – Landschaf(f)tStadt

Moderation:
Jan Lerch

Grosse Pläne!

Mitschnitt vom 16.10.2020 aus dem Kronprinzenpalais in Berlin

Wie sich die Preisträger des städtebaulichen Ideenwettbewerbs Berlin-Brandenburg 2070 die Zukunft vorstellen

Einführung:
Antje Hendriks, Dipl.-Ing. Architektin (mit Städtebauschwerpunkt)

Mit
5. Preis: Pedro Pitarch, Madrid
Projekt: Archipel – Labor: Ein Atlas von urbanen Inseln für Berlin.

4. Preis: TSPA Thomas Stellmach Planning and Architecture, Berlin, fabulism GbR architecture and landscape, Berlin
Projekt: Landschaft der Unterschiede

3. Preis: Jordi & Keller Architekten, Berlin, Pellnitz Architektur und Städtebau, Berlin
Projekt: Sternarchipel Berlin – Brandenburg

Moderation
Jan Lerch

Berlin als Bühne der Demokratie

Mitschnitt vom 15.10.2020 aus dem Kronprinzenpalais in Berlin

Städtebauliche Formen der politischen Repräsentation

Nichts weniger als die Bühne der Demokratie ist die städtebauliche und architektonische Gestaltung der Bundeshauptstadt Berlin. Wie können aber demokratischer Stadtraum und Architekturen bewertet werden? Welche Kriterien geben Aufschluss über „demokratische Qualität“. Wie werden Städtebau und Standorte entschieden und welche Symbolkraft entfalten sie? Ein Blick in die Vergangenheit und Gegenwart – und über den Tellerrand hinaus auf Hauptstädte wie London, Paris und Canberra.

Ein Vortrag von Prof. Dr. Michael Minkenberg, Europa-Universität Viadrina in Frankfurt, Oder.

Begrüßung:
Rudolf Spindler, Jounalist

Beim Wachsen zusehen ...

Mitschnitt vom 13.10.2020 aus dem Kronprinzenpalais in Berlin

Wie in der Siemensstadt neue Urbanität entsteht

Die Siemensstadt in Berlin-Spandau, eine Ikone der Industriearchitektur, wird zu einem zukunftsweisenden Stadtteil erweitert und umgestaltet. Der Masterplan sieht eine Mischung aus Gebäudetypen und Freiflächen für Wohnen, Bildung, Arbeiten, Handel und Forschung vor – unter Berücksichtigung und Erneuerung der bestehenden historischen Gebäude. Herzstück des 70 Hektar großen Areals bildet ein Hochhaus als vertikales Quartier und Relais weit in die Stadt hinein.

Begrüßung und Einführung:
Prof. Dr. h.c. Wolfgang Schuster

Podium:
Markus Penell, Ortner&Ortner Baukunst
Stefan Kögl, General Manager Siemensstadt 2.0
Nikolaus Bernau, Architekturkritiker, Journalist und Autor

Moderation:
Jan Lerch

Blick zurück nach vorn!

Mitschnitt vom 08.10.2020 aus dem Kronprinzenpalais in Berlin

Städtebauhistoriker und Zukunftsforscher über die Metropolregion Berlin- Brandenburg 2070

Gesundheit, Wohnen, Verkehr – heute im Jahr des 100jährigen „(Groß)Berlin“-Jubiläums stellen sich ähnliche Fragestellungen wie damals. Mit Blick auf die nächsten Jahrzehnte kommen dringliche neue Aufgaben hinzu: die Digitale Stadt, der Umgang mit der Natur oder der Rückbau der autogerechten Stadt. Die Experten auf dem Podium diskutieren wie diese und stellen dabei auch die städtebaulichen Leitbilder vor, die die Preisträger des Ideenwettbewerbs Berlin Brandenburg 2070 entworfen haben.

Begrüßung:
Tobias Nöfer, Vorsitzender des AIV zu Berlin-Brandenburg e.V.

Impuls:
Prof. Dr. Harald Bodenschatz, Vorstand AIV zu Berlin-Brandenburg e.V.

Mit
Dr. Silvia Malcovati, Professorin für Entwerfen und Städtebau, FH Potsdam
Dr.-Ing. Barbara Engel, Karlsruher Institut für Technologie
Bernhard Schulz, Journalist
Prof. Dr. Harald Bodenschatz, Vorstand AIV zu Berlin-Brandenburg e.V.

Moderation:
Jan Lerch

.