nicht prämiert
Phase 2
Wettbewerb
nicht prämiert
Phase 2
Wettbewerb

Berlin und Brandenburg sind seit 20 Jahren klimaneutral

Engere Wahl und nicht prämierte Beiträge

Verfasser

Christoph Kohl Stadtplaner Architekten GmbH
Standort: Berlin
www.cksa.de
Team: Cailin Nikel-Zueger, You Shing Soh, Michael Diestelkamp, Capucine Serennes, Daniela Horn,
Abdu Sariyildiz
Landschaftsplanung: Fugmann Janotta und Partner mbB

Teilbereich 1 – „Urbane Dichte und erweitertes ­Metronetz“, Landsberger Allee

Teilbereich 2 – „Am Stadtrand von Berlin, Grüner Keil“, Bereich Lichtenrade / Rangsdorf

Teilbereich 3 – „Weg vom Speckgürtel“, Brandenburg an der Havel

Erläuterungen der Verfasser

Eine Stadtverwaltung sollte so groß sein wie der gesamte funktional zusammenhängende Stadtraum. Die Bildung Groß-Berlins 1920 war deswegen ein wichtiger und notwendiger Schritt. Weil die Kosten des CO2-Ausstoßes auf zukünftige Generationen verlagert werden, sind die Energiepreise heute niedrig und Autofahren ist unverhältnismäßig günstig. Weil in Berlin zu wenige Wohnungen gebaut werden, sind die Immobilienpreise pro Quadratmeter dort viel höher als im Brandenburger Umland. Weil viel Geld in Autoinfrastruktur fließt, wird weitere Suburbanisierung stimuliert. Die Kombination aus nicht-nachhaltiger Energiebepreisung und Wohnungs- und Infrastrukturbau an den falschen Stellen sorgt für die heutige zunehmende Verflechtung von ­Berlin und Brandenburg. In einer nachhaltigen Welt gibt es lebenswerte kompakte Städte und viel Platz für die Natur. Diese Stadt ist mit uneingeschränkter Automobilität nicht vereinbar. Viel Platz für die Natur ist nicht vereinbar mit zersiedelten Städten und von Infrastruktur durchschnittenen Landschaften. Die Zersiedelung nach Brandenburg hinein ist unerwünscht, ihr muss entgegengewirkt werden. Eine CO2-Steuer soll Autofahrer von heute für Kosten, die sie später verursachen, zahlen lassen. Es sollen so viele passende Wohnungen in Berlin gebaut werden, bis die Quadratmeterpreise nicht über jenen im Speckgürtel liegen. Investition in Mobilität soll tunlichst dem Fahrrad und dem ÖPNV zugutekommen.

Weiterlesen